Hebamme, Entbindungspfleger

Zur Hebammenschule

Berufsbild

Hebammen begleiten und beraten Familien auf dem Weg durch die Geburt und im Übergang zur Elternschaft und sind die wichtigsten Ansprechpartnerinnen in diesem besonderen Lebensabschnitt. Von Beginn der Schwangerschaft an bis zum Ende der Stillzeit stehen sie Frauen und ihren Familien mit einer umfassenden Betreuung zur Seite.

Die vielfältigen Möglichkeiten, als Hebamme tätig zu sein, machen den Beruf abwechslungsreich: Hebammen arbeiten in der Schwangerenbetreuung, sie bieten unterschiedlichste Kurse an – zum Beispiel Geburtsvorbereitung, Babymassage, Rückbildungsgymnastik –, begleiten Geburten und betreuen Mutter und Kind in den ersten Wochen nach der Geburt in der Klinik und zuhause.

Hebammen können angestellt im Krankenhaus oder freiberuflich in eigener Praxis arbeiten. Grundsätzlich arbeiten Hebammen eigenverantwortlich. Wenn Mutter und Kind weitere Betreuung benötigen, etwa wegen Erkrankungen, arbeiten Hebammen eng mit anderen Berufsgruppen zusammen.

Ausbildung

Die Ausbildung zur Hebamme dauert drei Jahre. Sie findet in einem Wechsel von Unterrichtsblöcken und Praxisphasen statt und endet mit einer staatlichen Prüfung.

Als Schule an einem Universitätsklinikum haben wir die Möglichkeit, Ihnen eine fundierte, an neuesten medizinischen Erkenntnissen orientierte Ausbildung anzubieten. Zugleich bietet die Ausbildung in Heidelberg durch Kooperationen mit mehreren Krankenhäusern und Hebammenpraxen die Möglichkeit, die vielseitigen Tätigkeitsfelder von Hebammen bereits in der praktischen Ausbildung kennenzulernen. Sie werden während Ihrer Ausbildung in drei verschiedenen Kreißsälen arbeiten. Neben den von der Schule festgelegten freiberuflichen Einsätzen ist es möglich, einen Einsatz Ihrer Wahl (Externat) auf Wunsch auch im Ausland zu absolvieren.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung findet im Blocksystem statt; unterschiedlich lange Unterrichtswochen wechseln sich mit Praxisphasen ab. Die theoretische Phase umfasst rund 1.750 Stunden.

In der theoretischen wie der praktischen Ausbildung werden Sie von Lehrerinnen begleitet, die alle eine langjährige Berufserfahrung als Hebamme haben.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst rund 3.400 Stunden. Hierzu gehören Einsätze in folgenden Bereichen:

  • unterschiedliche Kreißsäle mit verschiedenen geburtshilflichen Profilen
  • Schwangerenstation
  • Mutter-Kind-Station
  • Hebammenpraxis
  • gynäkologische Station
  • Kinderklinik
  • OP
  • einwöchige Hospitationseinsätze in der Schwangerenambulanz und im Pränataldiagnostischen Ultraschall der Universitäts-Frauenklinik

Daneben haben Sie die Möglichkeit, Einsätze Ihrer Wahl in folgenden Einrichtungen zu absolvieren:

  • in einer psychiatrischen Mutter-Kind-Einrichtung (PZN, Wiesloch)
  • oder auf der Frühgeborenen-Intensivpflegestation (FIPS, Universitätskinderklinik Heidelberg)
  • sowie ein selbst gewähltes freiberufliches Externat im In- oder Ausland

Bei der praktischen Ausbildung werden Sie von Praxisanleiterinnen begleitet, die eng mit den Lehrerinnen der Schule zusammenarbeiten.

Ausbildungsvertrag, Vergütung, Wohnraum

Der Ausbildungsvertrag wird mit dem Universitätsklinikum Heidelberg geschlossen. Grundlage für den Ausbildungsvertrag ist der geltende Tarifvertrag.

Ausbildungsvergütung (Stand 01.04.2017)

  1. Ausbildungsjahr: 1.132 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.193 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.289 Euro

Hinzu kommen die betriebliche Altersversorgung, vermögenswirksame Leistungen, eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie Zuschläge für Dienstzeiten an Sonn- und Feiertagen während der praktischen Ausbildung.

  • Dienstkleidung, Arbeitsschuhe sowie Lehrbücher erhalten Sie von der Schule oder den jeweiligen Krankenhäusern.
  • Sie können ein Job-Ticket oder MAXX-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr beantragen. Dauert die Fahrt zum Wohnort Ihrer Eltern oder Ihrem Ehegatten mindestens 1,5 Stunden, erhalten Sie einmal im Monat die Fahrkosten zurück.
  • 29 Tage Urlaub im 1.Ausbildungsjahr. Ab dem 2.Ausbildungsjahr 30 Tage/Jahr.
  • Zimmer stehen Ihnen in Personalwohnheimen zur Verfügung. Die Mietpreise liegen zwischen 117 und 200 Euro im Monat.
Zur Hebammenschule

Ausbildungsbeginn, Voraussetzungen, Bewerbung

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. April eines Jahres.

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung sind:

  • Abitur oder ein Mittlerer Bildungsabschluss (bzw. gleichwertiger Schulabschluss) oder ein Hauptschulabschluss mit zusätzlich abgeschlossener mindestens zweijähriger Berufsausbildung
  • Gesundheitliche Eignung und Nachweis der Immunität gegen Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und Pertussis
  • Sie sollten über kommunikative Kompetenzen verfügen
  • Zudem empfehlen wir ein dreimonatiges geburtshilfliches Praktikum.

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungen können Sie jeweils vom 1. November bis zum 31. Mai für den Ausbildungsbeginn im April des Folgejahres mit den folgenden Unterlagen einreichen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Bewerbungsbogen
  • Lebenslauf mit Foto sowie letztes Jahreszeugnis in Kopie
  • Praktikumsnachweise und Referenzen
  • adressierter und frankierter Rückumschlag, falls wir Ihnen die Bewerbungsunterlagen zurücksenden sollen

Adresse für Bewerbungen per Post

Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg
Hebammenschule
Wieblinger Weg 19
69123 Heidelberg

Für Nachfragen:

Tel. 06221-567866

Mail: afg.hebammenschule@med.uni-Heidelberg.de

Perspektiven

Weiterentwicklungsmöglichkeiten bieten zahlreiche Fort- und Weiterbildungsangebote sowie sich derzeit etablierende interdisziplinäre und berufsspezifische Studiengänge.

Weitere Informationen über Beruf und Ausbildung erhalten Sie über den Deutschen Hebammenverband (www.hebammenverband.de) sowie über den Bundesrat Werdender Hebammen (www.br-wehe.de)

Nach oben