Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

 

 

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule

Berufsbild

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger betreuen gesunde, vor allem aber akut kranke, chronisch kranke und behinderte Kinder aller Altersstufen vom Früh- und Neugeborenen bis hin zum Jugendlichen. Sie passen die Pflege dabei dem jeweiligen physischen und psychischen Zustand des einzelnen Kindes altersgerecht an.

Zunehmende Bedeutung gewinnt auch die Unterstützung, Beratung und Anleitung der Angehörigen, vor allem der Eltern. Und dies nicht nur im Stadium des ‚Krank-Seins’ der Kinder sondern auch die Unterstützung und Förderung der elterlichen Kompetenz bezüglich der Gesunderhaltung ihrer Kinder wird immer mehr zum elementaren Bestandteil der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Eine weitere entscheidende Aufgabe liegt in der Interessenvertretung eines jeden jungen Menschen, der auf pflegerische Unterstützung angewiesen ist.

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger arbeiten mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und Selbständigkeit in einem immer anspruchsvoller werdenden Berufsfeld.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie schließt ab mit einer schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung.

Die theoretische Ausbildung findet im Blockunterricht statt und umfasst mindestens 2.100 Stunden. In der praktischen Ausbildung müssen mindestens 2.500 Stunden absolviert werden.

Die Ausbildung fördert und vertieft die Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz, personale Kompetenz sowie die Lernkompetenz. Die gesamte Ausbildung erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit. Wir vermitteln Ihnen solide Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre vielseitigen beruflichen Aufgaben und gestalten die Ausbildung nach neuesten pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen. Sie werden Expertinnen und Experten für die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung ist nach Lernfeldern aufgebaut, Fallsituationen aus dem Pflegealltag werden fächerübergreifend bearbeitet. In der Ausbildung werden Sie durch Pflegepädagogen, Praxisanleiter und Experten aus verschiedenen Bereichen (Pflege, Anatomie, Pädiatrie, Pädagogik und andere) in Theorie und Praxis begleitet. Diese unterstützen mit ihrem fundierten Fachwissen den Lernprozess.

Praktische Ausbildung

Während der praktischen Ausbildung setzen Sie Ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten um und vertiefen sie. Die praktische Ausbildung erfolgt in stationären und ambulanten Bereichen: im stationären Bereich der Universitätskliniken, schwerpunktmäßig im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg und in Krankenhäusern der Kooperationspartner im Raum Heidelberg und Umgebung. Einsätze Ihrer Wahl, auch im Ausland, sind möglich.

Praxisanleiter unterstützen Sie während Ihres praktischen Einsatzes auf den Stationen. Sie erklären Ihnen etwa, wie der Stationsablauf organisiert ist, oder erläutern Besonderheiten, die bei der Pflege und Betreuung der Kinder und Jugendlichen zu beachten sind.

Die Arbeitszeiten orientieren sich an dem jeweiligen Schichtdienst.

Ausbildungsvertrag, Vergütung, Wohnraum

Sie schließen Ihren Ausbildungsvertrag mit dem Universitätsklinikum Heidelberg. Grundlage für den Ausbildungsvertrag ist  der geltende Tarifvertrag.

Ausbildungsvergütung (Stand 01.04.2017)

  1. Ausbildungsjahr: 1.132 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.193 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.289 Euro

Hinzu kommen eine betriebliche Altersversorgung, vermögenswirksame Leistungen, eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie Zuschläge für Dienstzeiten an Sonn- und Feiertagen während der praktischen Ausbildung. 

  • Dienstkleidung, Arbeitsschuhe sowie Lehrbücher werden gestellt.
  • Ein Job-Ticket oder MAXX-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kann beantragt werden. Dauert die Fahrt zum Wohnort der Eltern, des Ehegatten oder Erziehungsberechtigten mindestens 1,5 Stunden, werden die Fahrtkosten für eine Hin- und Rückfahrt im Monat erstattet.
  • 29 Tage Urlaub im 1.Ausbildungsjahr. Ab dem 2.Ausbildungsjahr 30 Tage/Jahr.
  • Zimmer in Personalwohnheimen stehen zur Verfügung. Die Mietpreise liegen zwischen 117 und 200  Euro im Monat.
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule

Ausbildungsbeginn, Voraussetzungen, Bewerbung

Ausbildungsbeginn ist jeweils am 01.April und am 01.Oktober eines Jahres.

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung sind:

  • gesundheitliche Eignung und Nachweis der Immunität gegen Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und Pertussis
  • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige oder höhere abgeschlossene Schulbildung
  • Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder der abgeschlossenen Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe

Bewerbungen können Sie jederzeit mit den folgenden Unterlagen einreichen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Foto
  • Halbjahreszeugnis oder Abschlusszeugnis der Mittleren Reife bzw. Abitur
  • Zeugnisse bzw. Bescheinigungen über bisherige Tätigkeiten und Praktika
  • Adressierter und frankierter Rückumschlag, falls wir Ihre Bewerbungsunterlagen zurücksenden sollen.

Kontakt

Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule am Universitätsklinikum Heidelberg 
Wieblinger Weg 19
69123 Heidelberg
Telefon 06221 56-7201                                                                                  Telefax 06221 56-4968
E-Mail: afg.gkikp@med.uni-heidelberg.de

Perspektiven

Übernahmegarantie nach Tarifvertrag am Universitätsklinikum Heidelberg

Auszubildende der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege mit einem Notendurchschnitt der drei Abschlussnoten von besser als 3,4 werden nach bestandener Abschlussprüfung im unmittelbaren Anschluss an das Ausbildungsverhältnis oder auf Wunsch der Auszubildenden bis zu sechs Wochen später in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis übernommen. Die übrigen Auszubildenden werden für die Dauer von einem Jahr in ein befristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit übernommen.

Die berufliche Weiterqualifikation innerhalb der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ist vielfältig:

  • Praxisanleitung, Stationsleitung
  • Fachweiterbildungen (Anästhesie- und Intensivpflege, Operationsdienst, Onkologie, Endoskopie, Psychiatrie, Palliativpflege, mobile Kinderkrankenpflege, häusliche Kinderkrankenpflege)
  • Still- und Laktationsberaterin
  • Case-Manager/in
  • Studiengänge Pflegemanagement, Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft, Pflegewirt

Arbeitsfelder

  • Kinderkliniken
  • Ambulante Pflegedienste
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Kurkliniken, etwa Mutter-Kind-Kurheime, Rehabilitationskliniken
  • Kinderarztpraxen
  • sozialpädiatrische Zentren
  • Integrative Einrichtungen für Kinder und Jugendlichen, etwa Kindergärten
  • Gesundheitsämter
  • Kinderhospize

Nach oben